Kartoffelschalen zur Entkalkung

Normalerweise essen wir Pellkartoffeln. Nur wenn der Wasserkocher oder ein Topf entkalkt werden muss, werden die Kartoffeln geschält und die Schalen mit kaltem Wasser in das Gefäß gegeben. Nach 12-16  Stunden gieße ich Wasser samt Schalen in eine Schüssel, wische den Kalk im Gefäß ab und spüle mit wenig klarem Wasser nach. Die Kartoffelschalen kommen zur Freude der Regenwürmer auf den Kompost, das Wasser wird zum Blumengießen genommen. Es enthält alle Mineralstoffe und wasserlöslichen Vitamine der Kartoffeln und ein wenig Eiweiß und ist ein sehr guter, milder Blumendünger. Sie können das Wasser sogar – nachdem es durch ein Kaffeefilter gelaufen ist – für eine so genannte Kopfdüngung verwenden, Dazu füllt man die Flüssigkeit in eine Sprühflasche und sprüht die Pflanze von oben und von unten (wo die Spaltöffnungen sitzen) – ein. Das macht man, wenn die Pflanze ganz schnell Dünger braucht. 
Und warum normalerweise Pellkartoffeln? Dann können wir das, was im genannten Beispiel den Pflanzen zugute kommt, selber nutzen.
Spart: Zitronensäure, Wasser, Energie zum Wasserkochen, Blumendünger
Tipp von Eveline Renell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.